Website-Baukasten für KMU:
Einfach
Relaunchen

Nutze das perfekte Website-Setup auf WordPress-Basis: Ein vordefiniertes Konzept und ein schnelles minimalistisches Theme, das sich einfach mit Inhalten bestücken lässt. Deine Agentur oder unsere Experten als individueller Support auf Abruf.

Konzeptvorlage

Verwende eine unserer Konzeptvorlagen und passe sie nach Bedarf für dein Unternehmen an oder lasse dir von unseren Experten ein individuelles Konzept entwickeln.

Website-Konzept

Staging

Stelle deine Inhalte per Drag and Drop in unserer Entwicklungsumgebung zusammen und optimiere sie dort für Google. Wir sichern dein Projekt durch regelmäßige Updates und Backups für dich ab.

Feintuning

Nach der Vorbereitung deiner Inhalte können unsere Designer, Texter und Programmierer diese optimieren. Alternativ setzt du einfach deine Agentur daran.

Preise & Support

Launch

Zum Abschluss erhältst du von uns ein Backup deiner Seite zum Selbst-Hosting. Alternativ bleibst du bei unserem schnellen Hosting und wir kümmern uns um die abschließenden Checks sowie das Domain-Setup.

Marketing

Gerne begleiten wir dich auch nach der Website-Freischaltung bei deinen Online-Marketing-Aktivitäten. Wir beraten dich zu SEO und Google Ads oder inspirieren dich zu Social Media Kampagnen.

Vorteile

  • Unabhängig, da alle verwendeten Lösungen OpenSource sind.
  • Konstruktiv: Lerne sofort die Arbeit mit dem WordPress CMS kennen.
  • Preiswert: Spanne Experten nur dort ein, wo du sie brauchst.

FAQ

Du und dein Team solltet sicher im Umgang mit Word sein – denn der WordPress-Editor funktioniert ähnlich, nur einfacher. Idealerweise hast du schon Erfahrung mit WordPress oder einem anderen CMS wie Typo3 gemacht.

Wenn alle Inhalte vorhanden sind, ist ein Relaunch innerhalb weniger Tage möglich. Da die Website-Inhalte aber oft noch erstellt und optimiert (insbesondere Sprache, Satz und Grafik) werden müssen und man auch noch andere Aufgaben, als einen Relaunch hat, dauert er durchschnittlich 3-6 Monate.

Die Nutzerzahl ist theoretisch unbegrenzt. Wir empfehlen jedoch maximal einen Nutzer pro Teilbereich der Website zu definieren, der die Dateneingabe und Verantwortung dafür übernimmt. Denn gleichzeitig kann pro Inhalt nur ein Nutzer arbeiten.

WordPress ist grundsätzlich genauso sicher wie andere CMS (z.B. Typo3). Sicherheitsrisiken kommen meist durch Erweiterungen zustande (sog. Plugins), die ungeprüft installiert werden.

Da WordPress über die meisten Erweiterungen und die größte Verbreitung weltweit verfügt, bei dem die Nutzer eben nicht jedes Plugin prüfen, wird das CMS von Fans anderer Content Management Systeme (am häufigsten von Typo3-Profis) als weniger sicher bezeichnet. Das ist aber falsch, da nur einige Nutzer unsicher handeln. Wichtig ist, dass bei WordPress und allen anderen CMS das Setup geprüft wird. Darum haben wir uns vorweg gekümmert und wir arbeiten konstant daran.

Weil aber nichts im Internet absolut sicher ist – auch nicht der deutsche Bundestag – sichern wir unsere WordPress-Systeme durch regelmäßige Backups ab. Die Frequenz der Backups definiert sich aus den Preisen.

Mittlerweile kann fast jeder Hoster mit WordPress-Seiten umgehen. Voraussetzung sind mindestens

  • die Unterstützung der Programmiersprache PHP 7
  • eine MySQL-Datenbank in Version 5
  • 64MB Arbeitsspeicher
  • aktivierter mod_rewrite

Für ein richtig schnelles WordPress-Hosting (wie unseres) empfehlen wir

  • 1GB Arbeitsspeicher oder mehr
  • SSD-Hosting (für FTP und MySQL)
  • NGINX Cache

Wir testen regelmäßig unterschiedliche Web Hoster und haben mit Host Europe mit Abstand die besten Erfahrungen gemacht (und machen es noch immer). Große Hoster wie 1&1 oder Strato haben unseren Erfahrungen nach bei Weitem nicht die Support-Qualität und Performance wie HE.

Grundsätzlich schon! Es gibt viele große Websites, die auf WordPress basieren. Dazu gehören u.a. Greenpeace, Sony Music und Walt Disney.

Wenn du jedoch mit vielen Kollegen zusammen an der Website arbeiten und Layouts fest definieren willst, anstatt den Nutzern Flexibilität einzuräumen, dann empfehlen wir dir Typo3 oder Joomla zu erwägen.

Ja! Wir begrüßen ausdrücklich Agenturen, die ebenfalls auf quelloffene Websites setzen und so Kunden durch Begeisterung binden. Wir sind übrigens auch immer offen für Verbesserungsvorschläge.

Ja! Wir haben ihn auch für den Einsatz auf WooCommerce ausgerichtet. Hier findest du Beispiele.

Da WooCommerce aber seine Grenzen im Bereich der Warenwirtschaft, Filter und Personalisierung hat, empfehlen wir bei reiner E-Commerce-Ausrichtung besser auf Shopify oder Magento zu setzen. Wir können auf Anfrage auch für diese beiden Shopsysteme entwickeln.

Nein, dafür ist er nicht gedacht. Wir supporten ausschließlich professionelle Nutzer.